Mehr Hygiene und Sicherheit in der Produktion

Blickle zeigt auf der südback Räder und Rollen für den sauberen Einsatz in der Lebensmittelbranche

Großküche_Lebensmittelbranche

Die Lebensmittelindustrie muss besonders strenge Vorschriften für Hygiene und Qualitätssicherung erfüllen. Schließlich können Mängel in der Produktion für die Verbraucher gesundheitsschädlich sein. Deshalb sind Prozesse und Anlagen bis ins Detail auf die spezifischen Anforderungen der Branche ausgelegt – auch die eingesetzten Räder und Rollen.

Zum Einsatz kommen diese zum Beispiel in Produktionsanlagen sowie Förder- oder Behältersystemen. Eine große Herausforderung sind dabei die meist feuchte Umgebung und die häufige Reinigung mit teils aggressiven Chemikalien: Beides lässt die Stahlgehäuse der Rollen korrodieren und greift Laufbeläge aus Polyurethan an, so dass diese schneller verschleißen und unbrauchbar werden. Das sorgt für eine erhöhte Gefahr von Verletzungen bei den Mitarbeitern und Verunreinigungen der Ware.

Resistent gegen Feuchtigkeit und Chemikalien
POBS-nassDie Räder der Serie POBS beispielsweise erfüllen jedoch die hohen hygienischen Anforderungen. Der Laufbelag aus dem reaktionsgegossenen Premium-Polyurethan Blickle Besthane Soft ist resistent gegen Feuchtigkeit sowie gegen aggressive Chemikalien. Die Räder überzeugen durch einen sehr geringen Rollwiderstand, eine hohe dynamische Belastbarkeit und Tragfähigkeiten von bis zu 500 Kilogramm. Der dicke und weiche aufgegossene Belag sorgt außerdem für einen komfortablen und geräuscharmen Lauf und hinterlässt keine Spuren oder Verfärbungen auf den Fahrwegen. Die Gehäuse für Lenk- oder Bockrollen dieser Serie bestehen aus hochwertigem Edelstahl und sind somit korrosionsbeständig und optimal auf die Bedingungen in der Lebensmittelindustrie angepasst.

Zur Radserie

Detektierbares Polyamidrad mit EdelstahlfasernBruchstücke per Metalldetektor erkennen
Auch individuelle Sonderlösungen sind in der Lebensmittelbranche gefragt. Für einen Kunden wurden beispielsweise spezielle Polyamid-Räder entwickelt, denen beim Spritzgießen Edelstahlfasern beigemischt werden. Damit lassen sich Bruchstücke von ihnen mithilfe von Metalldetektoren erkennen. Zum Einsatz kommen die Räder an Fleischerei-Wägen, die direkt über der Verarbeitungsanlage entleert werden. Das sorgt dafür, dass keine Materialausbrüche in die Produktion gelangen können, was eine höhere Sicherheit gewährleistet.

 

Die optimale Lösung für einen noch höheren Fahrkomfort: Die neue Radserie POTHS von Blickle.Titel_POTHS_Produkte

Die Radserie POTHS von Blickle überzeugt durch einen hohen Fahrkomfort. Blickle hat das Erscheinungsbild dieser Radserie speziell für den Einsatz im Hygiene- und Lebensmittelbereich entwickelt. Der weiße Radkörper ist mit einem blauen Laufbelag ausgestattet. Dieser ermöglicht eine schnelle optische Detektierbarkeit und trägt dazu bei, die gerade im Lebensmittelbereich strengen Hygienevorschriften einzuhalten. Blickle führt auch rostfreie Edelstahlausführungen im Portfolio. Die Räder laufen bodenschonend und hinterlassen keinerlei Spuren. Hochwertige Materialien stellen sicher, dass die Räder beim Anwender besonders lange im Einsatz sind. Das Rad besteht aus einem schweren und besonders stabilen Polyamid-Radkörper und einem Laufbelag aus einem thermoplastischen Polyurethan. Mit einer Härte von 80 Shore A handelt es sich um einen weichen Laufbelag, der neben geringen Rollwiderstandswerten auch sehr gute Dämpfungseigenschaften aufweist. Somit wird der Lärm beim Transport reduziert, was zu einem angenehmen und vibrationsarmen Lauf führt. Durch den geringen Überrollwiderstand lassen sich selbst Hindernisse im Hallenboden wie beispielsweise Schwellen leicht überwinden. Der gespritzte Polyurethan-Laufbelag ist stoffschlüssig mit dem robusten Radkörper verbunden, weshalb die Räder auch bei seitlichen Belastungen sehr gut geeignet sind.